Simon 2,4 Jahre:

Ich heiße Simon, bin schon 2 Jahre alt und gehe in die Krabbelkäfergruppe.

Morgens wenn mein Papa mich bringt, freue ich mich am meisten auf meine

Freunde. Wir gehen oft auf die zweite Ebene. Von dort können wir am besten

auf die Gruppe gucken.

 

Die Puppenecke mag ich auch ganz gern, da gibt es immer so viel zu kochen.

Wenn die Glocke klingelt, dann gibt es Frühstück. Manchmal darf ich klingeln.

Dann setzten wir uns alle zusammen um den Tisch und frühstücken, was wir

von zu Hause mitgebracht haben. Ich mag besonders gerne Salami.

 

Zähneputzen lernen wir in der Kita auch schon, direkt nach dem Frühstück.

Meine Zahnbürste ist rot.

 

Manchmal gehen wir auch turnen in unserer Turnhalle, das mag ich besonders

gern. Einen Garten mit Rutsche und Schaukel gibt bei uns auch. Am liebsten

buddel ich mit meiner Freundin im Sand.

 

Manchmal habe ich Glück und ein Dreirad ist für mich frei. Viel spielen macht

großen Hunger. Wir essen zwischendurch immer noch einen gesunden Obst-/

Gemüsesnack. In der Krabbelkäfergruppe mag ich Malen und Vorlesen am

allerliebsten.

 

Bei uns gibt es Kinder, die noch eine Windel brauchen. Die gehen mit Petra

und Katja zum Wickeln in den Waschraum. Da gibt es eine riesengroße

Wickelkommode. Ich bin schon groß und kann alleine auf die Toilette gehen.

Davon haben wir zwei im Waschraum.

 

Das Mittagessen bringt uns Frau Rössler. Dann sitzen wir wieder zusammen

am Tisch. Ich kann schon ganz alleine essen. Manche Kinder, die ganz Kleinen,

werden von Katja und Petra gefüttert. Nach dem Mittagessen bin ich ganz

schön müde und dann kuschel ich mich im Schlafraum in mein Kissen.

Manche Kinder gehen nach dem Schlafen nach Hause, aber ich kann noch

bleiben und weiterspielen.

 

Tanja 5,3 Jahre:

Ich heiße Tanja und gehe schon das zweite Jahr in die rote Gruppe. Wenn ich

morgens in die Gruppe komme, sage ich erst mal: „Hallo“. Dann ziehe ich

meine Schuhe und meine Jacke aus, hänge diese an meinen Haken und ziehe

meine Hausschuhe an.

 

Ich gucke mir erst mal an, was so alles los ist. Gerne gehe ich zum Basteltisch

und male dort oder bastele Tiere. Am allerliebsten spiele ich in der Turnhalle

oder im großen Flur. Da kann ich so schön klettern und springen oder mit den

Fahrzeugen fahren.

 

Zum Frühstück esse ich gerne Brot, Apfel, Tomate, Müsli und Eier. Einmal in der

Woche gehen wir turnen. Dann spielen wir „Feuerwehr“ und „Wolf, wie spät ist es?“

Manchmal kommt uns auch Katrin abholen und wir können im Werkraum etwas
Besonderes anfertigen.

 

Draußen auf dem Außengelände kann ich auch spielen. Dort gibt es zwei Sand-

kästen, eine Hängematte, eine Wippe, eine Rutsche und ein Klettergerüst.

Wenn ich vom Spielen draußen wieder rein komme, ziehe ich meine Matschhose,

Gummistiefel und Jacke wieder aus. Das ist ganz schön viel Arbeit. Meistens machen

wir danach einen Stuhlkreis mit allen Kindern aus meiner Gruppe. Im Stuhlkreis

singen und erzählen wir ganz viele interessante Dinge. Am liebsten höre ich

Geschichten über Dinosaurier.

 

Bevor die ersten Kinder nach Hause gehen, singen wir noch ein Abschiedslied.

Mein Lieblingslied heißt: „Wir Kindergartenkinder“. Das blödste vor dem Mittagessen

ist das Händewaschen. Manchmal schummel ich dabei und wasche die Hände gar

nicht. Den Erziehern fällt das leider oft auf, aber nicht immer! Nach dem Mittagessen

putzen wir uns die Zähne. Ich mag am liebsten die rosa Zahncreme mit dem Glitzer.

 

Sind die Zähne sauber und der Waschraum richtig schön nass, kann ich endlich

weiterspielen. Im Nebenraum kann man wunderschön Verstecken spielen. In der

Puppenecke spiel ich am liebsten Vater – Mutter – Kind. Am liebsten bin ich die Mutter.

Und dann werde ich meistens auch schon abgeholt und morgen spiele ich weiter.



Banner